Citroën 5HP: Die „kleine Zitrone“ sorgt für die Demokratisierung des Automobils

download-pdf
download-image
download-all
Mo, 24/03/2014 - 12:00
(140 Ansichten)

Der Citroën 5 HP – auch Citroën 5 CV, Trèfle (Kleeblatt) oder Citroën Typ C genannt – wurde 1921 auf dem Pariser Automobilsalon der Öffentlichkeit vorgestellt. Aufgrund der Sparsamkeit und Wartungsfreundlichkeit des 5HP vollzog André Citroën mit dessen Einführung einen entscheidenden Schritt zur Demokratisierung des Automobils.



Der von Edmond Moyet konstruierte Citroën 5HP war ein kompaktes Fahrzeug mit geringer PS-Zahl, das dafür aber sparsam sowie einfach in der Wartung war. Damit erfüllte er die Erwartungen vieler Gewerbetreibender und galt zugleich als volkstümliches Auto für jedermann.

Der Vierzylinder-Ottomotor mit einem Hubraum von 856 cm3 bei 2.100 U/min verfügte über eine Leistung von 11 PS und einen durchschnittlichen Verbrauch von gerade einmal 5 l/100 km. Die Höchstgeschwindigkeit betrug 60 km/h.

Die zumeist hellgelbe Lackierung des Citroën 5HP brachte ihm den Spitznamen „kleine Zitrone“ ein. Die ansprechende Karosseriefarbe, aber auch die einfache Handhabung des Fahrzeugs machte den Citroën 5HP zu einem Automobil, das der Marke Citroën zu einer großen Popularität verhalf.

Zwischen 1922 und 1926 wurde der Citroën 5HP, der später vom Citroën Typ B2 abgelöst wurde, insgesamt 80.759 Mal produziert.

 

Kontakt:
CITROËN Österreich GmbH
Mag. Christoph STUMMVOLL, MBA
Leitung Public Relations
Tel.: 0676-83 494 300
christoph.stummvoll@mpsa.com

Scroll