Rallye Sardinien: Meeke, Breen und Mikkelsen am Start

download-pdf
download-image
download-all
Di, 06/06/2017 - 13:45
(107 Ansichten)

Zum Halbzeitlauf der FIA Rallye Weltmeisterschaft 2017, der Rallye Sardinien (8.–11. Juni), rückt das Citroën Total Abu Dhabi World Rally Team mit einem neuen Fahreraufgebot an: Die drei Citroën C3 WRC werden gesteuert von den Duos Kris Meeke/Paul Nagle, Craig Breen/Scott Martin und Andreas Mikkelsen/Anders Jæger.



Nach den Events in Argentinien und Portugal reist der WRC-Tross in ein weiteres Land, in dem Rallye-Sport praktisch einer Religion ähnelt. Italienische Fahrer und Hersteller haben in der Geschichte der Rallye-WM immer wieder Schlüsselrollen eingenommen. Im Jahr 2004 wurde die legendäre Rallye Sanremo im WM-Kalender von der Rallye Sardinien abgelöst. Die Teilnehmer hatten fortan mit komplett anderen Bedingungen, was zum Beispiel den Untergrund angeht, zu tun.

Die Wertungsprüfungen auf der mediterranen Insel sind extrem anspruchsvoll, sowohl für die Fahrer und Beifahrer als auch für die Autos und insbesondere die Reifen. Die engen und kurvigen Schotterpassagen sind umgeben von einer dichten Vegetation. Auch ein großer Fels kann leicht übersehen werden. Der Untergrund ist von einer dicken Sandschicht bedeckt – von daher kommt der Startreihenfolge auf den Wertungsprüfungen eine große Bedeutung zu. Am zweiten Tag müssen noch einmal ganz andere Herausforderungen gemeistert werden: Die Fahrer bekommen es mit tiefen Spurrillen zu tun. Unabhängig von welcher Etappe – Temperaturen von knapp 30 Grad Celsius setzen Mensch und Maschine zu.

Die Rallye beginnt am Donnerstagabend mit dem Showstart in Alghero und der zwei Kilometer langen ersten Wertungsprüfung. Die Teilnehmer überqueren die Insel dann von der Ost- zur Westküste und verbringen die Nacht in Olbia. Bei der ersten kompletten Etappe am Freitag werden die Prüfungen Terranova und Monte Olia in Angriff genommen. Am Samstag werden dann die meisten Kilometer, unter anderem bei den langen Prüfungen Monti da Ala’ und Monte Lerno zurückgelegt. Der finale Tag hält den „Micky’s Jump“, einen bei den italienischen Fans beliebten Zuschauerplatz, bereit. Ohne kompletten Service kommt der Sonntag mit vier kurzen Prüfungen einem Sprint gleich.

Die Challenge: Citroën und Mikkelsen sorgen für Aufsehen

Drei C3 WRC setzt das Citroën Total Abu Dhabi World Rally Team in Italien ein. In der Fahrer/Beifahrer-WM-Wertung belegen Craig Breen/Scott Martin aktuell mit 43 Punkten den siebten Rang. Die irisch-englische Paarung hat in dieser Saison bisher mit Konstanz beeindruckt. Sowohl in Monte-Carlo und Schweden als auch auf Korsika und in Portugal schlug am Ende Rang fünf zu Buche. Auch auf Sardinien weist Breen noch wenig Erfahrung auf. Aus diesem Grund wäre ein weiterer fünfter Platz ein zufriedenstellendes Ergebnis.

Mit 27 Punkten belegen Kris Meeke/Paul Nagle den neunten Rang. Der Großteil des Punktepolsters ist auf den Sieg bei der Rallye Mexiko zurückzuführen. In einer Saison mit Höhen und Tiefen nimmt sich das Duo eine fehlerfreie Veranstaltung vor. Die Grundschnelligkeit ist zweifelsfrei vorhanden, wie mehrere Bestzeiten bei Wertungsprüfungen belegen. Diese starken Leistungen müssen nun allerdings in starke Ergebnisse umgemünzt werden.

Bereits nach der Rallye Portugal als Unterstützung angekündigt, hat die Ankunft von Andreas Mikkelsen und Anders Jæger im Citroën Total Abu Dhabi World Rally Team für viel Gesprächsstoff in der Szene gesorgt. Obwohl ihm nur wenig Zeit zum Testen des C3 WRC zur Verfügung stand, wird der Norweger von seinem großen Erfahrungsschatz profitieren. Mikkelsen belegt auch dank eines Top-Ten-Resultats bei der Rallye Monte-Carlo mit einem WRC2-Fahrzeug den elften Platz in der WM-Tabelle. Wo die Neuzugänge Mikkelsen/Jæger am Ende landen werden, ist schwierig vorherzusagen. Was aber jetzt schon feststeht: Die Motivation, endlich auf die Strecke zu gehen, ist hoch.

 

Zahlen zur Rallye Portugal

19 Wertungsprüfungen über insgesamt 312,66 Kilometer
5 Siege feierte Citroën bereits auf Sardinien: viermal gewann Sébastien Loeb (2005, 2006, 2008, 2011), einmal Mikko Hirvonen (2012)
29 Grad Celsius werden für den Auftakttag der Rallye Sardinien vorausgesagt
1.850 Kilometer Küste beherbergt Sardinien – das ist ungefähr ein Viertel von ganz Italien
Auf 100.000 Einwohner in Sardinien kommen 22 100-jährige Menschen. Nirgendwo auf der Welt ist diese Quote höher.

 

Stimmen vor der Rallye

Yves Matton, Teamchef Citroën Racing
„Wir haben uns dafür entschieden, auch bei dieser Rallye unsere Ziele moderat zu halten. Zwei Crews in den Top Fünf wäre prima. Dass Andreas Mikkelsen für uns bei diesem Event fährt, hat für viel Aufregung und auch für große Erwartungen gesorgt. Aber nach nur einem Testtag ist es für ihn unmöglich, den C3 WRC in- und auswendig zu kennen. Wir werden sehen, wie er sich fühlt, und die Ziele für ihn möglicherweise erst während der Rallye anheben. Seine Startzeiten bei der ersten Etappe sind sehr günstig, genauso für Kris Meeke.“

Laurent Fregosi, Technischer Direktor
„Wegen der Hitze, der ziemlich niedrigen Durchschnittsgeschwindigkeiten und wegen der schwierigen Prüfungen wird die Rallye Sardinien eine der anspruchsvollsten in der kompletten Saison sein. Schon der kleinste Fehler kann für die Fahrer und Beifahrer große Auswirkungen haben. Felsbrocken lauern am Wegesrand beinahe überall. Anfang Mai haben wir auf Sardinien getestet, seitdem nicht noch einmal. Wir sind von dem Potenzial des C3 WRC auf Schotter vollends überzeugt. Daten, die wir in Portugal erhoben haben, haben uns gezeigt, dass wir uns in die richtige Richtung bewegen.“

Kris Meeke
„Natürlich haben wir in Argentinien und Portugal Enttäuschungen erlebt. Aber nun sind wir voll fokussiert darauf, in die Erfolgsspur, die uns zu einem Sieg in Mexiko und zu einer zwischenzeitlichen Führung auf Korsika geführt hat, zurückzukehren. Wir sind im vergangenen Jahr nicht auf Sardinien gestartet, von daher müssen wir uns mit den Gegebenheiten erst einmal wieder vertraut machen. Die Prüfungen sind technisch anspruchsvoll und rutschig, deshalb muss der Fahrstil sehr präzise sein, gerade weil die Wege auch sehr eng sind. Aus dem Blick eines Rennfahrers ist es nicht gerade die größte Freude, mit so speziellen Anforderungen klarzukommen, aber wir werden alles dafür geben, ein solides Ergebnis zu erreichen. Ich denke, es tut uns gut, dass Andreas zum Team gestoßen ist. Er bringt sehr viel Erfahrung mit und hat bewiesen, dass er Rallyes gewinnen kann. Wir werden gemeinsam daran arbeiten, Citroën weitere Siege bei der Rallye-WM zu bescheren.“

Starts bei der Rallye Sardinien: 5
Bestes Ergebnis: Platz 16 (2004)

Craig Breen
„Wie schon in Argentinien und in Portugal ist auch bei der Rallye Sardinien praktisch alles neu für uns. Wir haben 2016 am Training bei der Rallye teilgenommen und wir haben im Mai 2017 dort getestet. Aber im Vergleich zu einigen Fahrern, die hier schon seit Jahren fahren, ist das sehr wenig. Um diesen Erfahrungsrückstand ein wenig aufzuholen, habe ich mich sehr genau auf das Event vorbereitet, zum Beispiel mit dem Schauen von Onboard-Aufnahmen. Ich hätte nichts dagegen, meine Sammlung von fünften Plätzen auf Sardinien zu erweitern, bevor es dann zu Veranstaltungen wie in Polen und Finnland geht, wo ich mich definitiv besser auskenne. Ich heiße Andreas herzlich willkommen im Team. Wir kennen uns noch nicht besonders gut, aber ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm.“

Starts bei der Rallye Sardinien: 1

Andreas Mikkelsen
„Die vergangenen Tage waren für mich sehr spannend. Ich bin erstmals mit dem Citroën Total Abu Dhabi World Rally Team zusammengekommen, habe alle Mitglieder kennengelernt und habe mich natürlich, so gut es ging, in Frankreich mit dem Auto vertraut gemacht. Der Untergrund, auf dem ich getestet habe, ist komplett anders als jener, den wir auf Sardinien vorfinden werden. Dennoch habe ich einen guten Eindruck vom C3 WRC erhalten. Der Abtrieb, der Speed – das Fahrzeug hat sich gut angefühlt. In den vergangenen Tagen haben wir am Set-up gearbeitet und versucht, alles auf meinen Fahrstil abzustimmen. Wenn die Rallye Sardinien startet, habe ich überhaupt keine Ahnung, wo ich im Vergleich zu den anderen Teilnehmern stehen werde. Unsere Startzeit für die erste Etappe kommt uns sehr entgegen. Allerdings ist die Leistungsdichte in der WRC momentan so hoch, dass wir unser Bestes geben müssen, um etwas zu erreichen.“

Starts bei der Rallye Sardinien: 6
Bestes Ergebnis: Platz 4 (2014)

 

Zeitplan Rallye Sardinien

Donnerstag, 8. Juni
08:00    Shakedown (Olmedo–Monte Baranta)
17:00    Start (Alghero)
18:00    WP1    Ittiri Arena Show (2,00 km)
20:31    Parc fermé (Olbia)

Freitag, 9. Juni
07:18    WP2    Terranova (14,54 km)
07:41    WP3    Monte Olia 1 (19,05 km)
09:12    WP4    Tula 1 (15,00 km)
10:17    WP5    Tergu–Osilo 1 (14,14 km)
11:56    Service A (Alghero)
15:25    WP6    Terranova (14,54 km)
15:48    WP7    Monte Olia 2 (19,05 km)
17:25    WP8    Tula 2 (15,00 km)
18:30    WP9    Tergu–Osilo 2 (14,14 km)
20:10    Flexi Service B (Alghero)

Samstag, 10. Juni
05:00    Service C (Alghero)
07:45    WP10    Coiluna–Loelle 1 (14,95 km)
08:41    WP11    Monti da Ala’ 1 (28,52 km)
09:20    WP12    Monte Lerno 1 (28,11 km)
12:11    Service D (Alghero)
15:08    WP13    Coiluna–Loelle 2 (14,95 km)
16:04    WP14    Monti da Ala’ 2 (28,52 km)
16:43    WP15     Monte Lerno 2 (28,11 km)
19:24    Flexi Service E (Alghero)

Sonntag, 11. Juni
07:30    Service F (Alghero)
08:33    WP16    Cala Flumini 1 (14,06 km)
09:08    WP17    Sassari–Argentiera 1 (6,96 km)
09:28    Regroup (Palmadula)
10:54    WP18    Cala Flumini 2 (14,06 km)
11:20    Regroup (La Pedraia)
12:18    WP19    Power Stage Sassari–Argentiera 2 (6,96 km)
13:15    Service G (Alghero)
13:45    Ziel

Aktuelle Zwischenstände, Ergebnisse und Fotos finden Sie unter www.citroenracingmedia.com

 

Pressekontakte:
Sandie Benoit (E-Mail: sandie.benoit@citroen.com – Tel: +33 6 76 86 95 43)
Manuella Chesneaux (E-Mail: manuella.chesneaux@citroen.com – Tel: +33 6 68 67 72 41)
Jérôme Roussel (E-Mail: jerome.roussel@citroenracingmedia.com – Tel.: +33 6 62 15 53 61)

Ergebnisse, News, Fotos und Videos live per WhatsApp:
Sie können sich über Ihr Mobiltelefon hier anmelden

 

Folgen Sie CITROËN Racing:
Website: citroenracing.com
Facebook: facebook.com/citroenracing
Twitter: @CitroenRacing
Instagram: @CitroenRacing
YouTube: youtube.com/user/citroenwrt

 

Kontakt:
CITROËN ÖSTERREICH GmbH
Mag. Christoph STUMMVOLL, MBA
Leitung Public Relations
Tel.: 0676-83 494 300
christoph.stummvoll@mpsa.com

Scroll