Rallye Monte Carlo: Kris Meeke verpasst Podiumsplatz nur knapp | Medien Citroën Österreich

Rallye Monte Carlo: Kris Meeke verpasst Podiumsplatz nur knapp

download-pdf
download-image
download-all
Mo, 29/01/2018 - 10:15
(62 Ansichten)

Am Abschlusstag der Rallye Monte Carlo, des Saisonauftakts der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft 2018, zeigten die beiden Fahrerpaarungen des Citroën Total Abu Dhabi World Rally Teams ihr Können: Craig Breen und Scott Martin verbuchten eine drittschnellste Zeit auf einer Prüfung, ihre Teamkollegen Kris Meeke und Paul Nagle feierten die erste Bestzeit des Citroën C3 WRC auf einer Power Stage, holten damit die maximalen Zusatzpunkte und rückten auf den vierten Gesamtrang vor. Das Citroën Total Abu Dhabi World Rally Team verlässt Monte Carlo auf Platz drei der Herstellerwertung, Kris Meeke belegt Platz vier in der Fahrer-WM.



Der Col de Turini, 1.600 Meter über dem Meeresspiegel, ist einer der Höhepunkte der Rallye Monte Carlo. Zuschauermassen und unvorhersehbare Streckenverhältnisse sorgen auf dem Pass für eine einzigartige Atmosphäre. Das war 2018 nicht anders, denn 20 Prozent der Strecke des ersten Durchgangs waren vereist, vor allem die Bergab-Passage vom Col de Turini nach Peira Cava.

Kris Meeke, der am ersten Rallyetag Zeit verloren hatte, als er 1.45 Minuten in einem Graben stecken geblieben war, meisterte am letzten Tag die Runde über den Col de Turini und die nachfolgende Prüfung mit zwei Spikereifen und zwei weichen Reifen als Drittschnellster. Teamkollege Craig Breen entschied sich für vier weiche und zwei superweiche Pneus zum Wechseln und absolvierte beide Prüfungen als Viertschnellster.

Beim zweiten Durchgang über den legendären Col de Turini bestätigte Breen, der am ersten Tag ebenfalls 24 Minuten durch einen „Ausritt“ verloren hatte und am zweiten Tag durch einen Bremsdefekt auf den zehnten Platz zurückgefallen war, seine Stärke mit einer drittschnellsten Zeit. Kris Meeke behielt seine Gegner hinter sich, fuhr auf dem Col de Turini Bestzeit, gewann somit die Power Stage und belegte Platz vier im Gesamtklassement. Dank der maximalen Zusatzpunkte aus der Power Stage hat Meeke mit insgesamt 17 WM-Punkten einen guten Saisonstart. Das Citroën Total Abu Dhabi World Rally Team sammelte insgesamt 18 WM-Zähler und belegt nach dem Saisonauftakt den dritten Platz in der Herstellerwertung.

 

STIMMEN NACH DER RALLYE

Pierre Budar, Teamchef Citroën Racing: „Wir hatten am letzten Tag für Kris und Craig verschiedene Ziele ausgegeben: Kris sollte seine Position im Gesamtklassement behaupten, Craig sollte versuchen, auf der Power Stage ein gutes Ergebnis zu erzielen. Deshalb entschieden sie sich für unterschiedliche Reifenstrategien. Ich freue mich, dass Kris das umgesetzt hat, was wir von ihm verlangten – und sogar mehr, indem er die maximalen Punkte auf der Power Stage geholt hat. Craig war ebenfalls auf dem Weg zu einem guten Ergebnis auf der Power Stage, verlor jedoch einige Sekunden, als er in einer Spitzkehre den Motor abwürgte. Wenn das nicht passiert wäre, hätte auch er eine sehr gute Zeit erzielt.“

Kris Meeke: „Das war die härteste Rallye Monte Carlo, die ich erlebt habe. Wir hatten alles: blankes Eis mit Slicks am Donnerstagabend, Regen am Freitag, Schnee am Samstag und Eis auf dem Col de Turini am Sonntag. Ich bin überrascht, dass ich insgesamt 17 Punkte sammeln konnte, aber ich nehme sie natürlich gern. Wir müssen jetzt bescheiden bleiben und weiterhin hart arbeiten, um uns weiter zu verbessern.“

Craig Breen: „Das Wochenende begann schwierig, mit einem Fehler am Donnerstagabend. Danach wurde es noch schlimmer, denn wir hatten am Freitag ein Bremsproblem und mussten als Folge am Samstag wie ein Schneepflug die Strecke eröffnen. Bei einigen Gelegenheiten haben wir jedoch gute Leistungen gezeigt, so auch am Sonntag auf trockenem Asphalt. Wir müssen weiterhin für wechselhafte Bedingungen arbeiten, wie man sie typischerweise bei der Rallye Monte Carlo vorfindet.“

 

Ergebnis Rallye Monte Carlo

1. Ogier/Ingrassia (Ford Fiesta WRC) 4:18.55,5 Std.

2. Tänak/Jarveoja (Toyota Yaris WRC) +58,3 Sek.

3. Latvala/Anttila (Toyota Yaris WRC) +1.52,0 Min.

4. Meeke/Nagle (Citroën C3 WRC) +4.43,1 Min.

5. Neuville/Gilsoul (Hyundai i20 WRC) +4.53,8 Min.

6. Evans/Barritt (Ford Fiesta WRC) +4.54,8 Min.

7. Lappi/Ferm (Toyota Yaris WRC) +4.57,5 Min.

8. Bouffier/Panseri (Ford Fiesta WRC) +7.39,5 Min.

9. Breen/Martin (Citroën C3 WRC) +9.06,7 Min.

10. Kopecky/Dresler (Škoda Fabia R5) +16.43,0 Min.

 

WM-Stand

Fahrer

1. Sébastien Ogier, 26 Punkte

2. Ott Tänak, 18

3. Jari-Matti Latvala, 17

4. Kris Meeke, 17

5. Thierry Neuville, 14

6. Elfyn Evans, 8

7. Esapekka Lappi, 6

8. Bryan Bouffier, 4

9. Andreas Mikkelsen, 3

10. Craig Breen, 2

 

Hersteller

1. M-Sport Ford WRT, 33 Punkte

2. Toyota Gazoo Racing, 33

3. Citroën Total Abu Dhabi WRT, 18

4. Hyundai WRT, 14

 

Aktuelle Zwischenstände, Ergebnisse und Fotos finden Sie unter

www.citroenracingmedia.com

 

Pressekontakte:

Sandie Benoit (E-Mail: sandie.benoit@citroen.com – Tel.: +33 6 76 86 95 43)

Eric Bellegarde (E-Mail: ericbellegarde@hotmail.com – Tel.: +33 6 64 15 36 03

Ergebnisse, News, Fotos und Videos live per WhatsApp:

Sie können sich über Ihr Mobiltelefon hier anmelden
 

 

Folgen Sie CITROËN Racing:

Website: http://media.citroenracing.com/

Facebook: https://www.facebook.com/citroenracing

Twitter: @CitroenRacing

Instagram: @CitroenRacing

YouTube: https://www.youtube.com/user/citroenwrt

 

Kontakt:

CITROËN ÖSTERREICH GmbH

Mag. Christoph STUMMVOLL, MBA

Leitung Public Relations

Tel.: 0676-83 494 300, christoph.stummvoll@mpsa.com

Scroll