100 JAHRE CITROËN: DER 5 HP SORGTE FÜR DIE DEMOKRATISIERUNG DES AUTOMOBILS IN DEN 20ER JAHREN

download-pdf
download-image
download-all
Do, 02/05/2019 - 10:45

Anlässlich ihres 100-jährigen Jubiläums lässt die Marke Citroën ihre außergewöhnliche Modellgeschichte Revue passieren: In einer einzigartigen Reihe wird an die legendärsten Fahrzeuge erinnert. Los ging es mit dem Typ A 10 HP aus dem Jahr 1919 und damit dem ersten Citroën Modell, das auf den Markt kam. Nun folgen die 20er Jahre rund um den Citroën 5 HP. Die „kleine Zitrone“, wurde der 5 HP auch liebevoll vom interessierten Publikum genannt, weil er zur Markteinführung mit markant hellgelber Lackierung angeboten wurde. Und aufgrund der Sparsamkeit und Wartungsfreundlichkeit des 5 HP vollzog André Citroën mit dessen Einführung einen entscheidenden Schritt zur Demokratisierung des Automobils.



Der Citroën 5 HP – auch Citroën 5 CV oder Citroën Typ C genannt – wurde 1922 auf dem Pariser Automobilsalon vorgestellt. Das von Edmond Moyet konstruierte Modell kam mit seiner Sparsamkeit, seiner leichten Bedienung und der einfachen Wartung insbesondere bei Frauen und jungen Fahrern sehr gut an. Mit der Entwicklung des Citroën 5 HP erfüllte der Designer zudem die Erwartungen vieler Gewerbetreibender und schuf das erste wirklich volkstümliche Auto für jedermann.

Der Vierzylinder-Ottomotor mit einem Hubraum von 856 cm3 bei 2.100 U/min verfügte über eine Leistung von 11 PS und einen durchschnittlichen Verbrauch von gerade einmal 5 l/100 km. Die Höchstgeschwindigkeit betrug 60 km/h. Die berühmteste Baureihe „Trèfle“ ist vielen Citroën Fans wegen seines spitz zulaufenden Hecks und damit nur einem, mittig platzierten Rücksitz bis heute in Erinnerung. „Dank optimaler Raumanordnung sind die Sitze sogar für drei überdurchschnittlich korpulente Personen sehr bequem“ − war im Prospekt zu lesen. Schon damals stand also der Komfort im Mittelpunkt.

Da der 5 HP zur Markteinführung mit markant hellgelber Lackierung angeboten wurde, bekam er schnell den Spitznamen „kleine Zitrone“. Die ansprechende Karosseriefarbe und die einfache Handhabung des Fahrzeugs machten den Citroën 5 HP zu einem Automobil, das der Marke Citroën zu großer Popularität verhalf. Zwischen 1922 und 1926 wurde der Citroën 5 HP insgesamt 80.759 Mal produziert.

Neben dem 5 HP etablierte Citroën ab 1921 auch die B-Reihe: Als direkter Nachfolger des Citroën Typ A übernahm der B2 dessen Serienausstattung und wurde mit einem stärkeren Motor und Dreiganggetriebe ab Juni 1921 zum Erfolgsmodell. Auch die Citroën Halbkettenfahrzeuge, die durch die Sahara-Durchquerung 1922-23 Berühmtheit erlangten, waren mit B2-Motoren ausgestattet. Darüber hinaus dienten Chassis und Mechanik als Grundlage der Lieferwagen „Boulangère“ (mit festem Verdeck) und „Normande“ (mit Klappverdeck). Mit dem Produktionsbeginn des Nachfolgemodells B10 1924 setzte Citroën erstmals auf die Ganzstahlkarosserie. Als letztes Fahrzeug der B-Reihe wurde der B14 im Oktober 1928 durch den C4 ersetzt.

 

Der Citroën 5 HP auf einen Blick

Erste Vorstellung: 1922 auf dem Pariser Salon
Designer und Konstrukteur: Edmont Moyet
Produktionszeitraum: 1922-1926
Produzierte Fahrzeuge: 80.759
Karosserieversionen: Zweisitzer, Dreisitzer
Motor: Vierzylinder-Ottomotor, 856 cm3, 11 PS, 60 km/h
Maße (L/B/H in mm), Radstand (mm): 3.200/1.400/1.550, 3.230-3.350
Leergewicht: 555 Kilogramm
Fahrzeughighlights: Fußbetätigter elektrischer Anlasser, selbstdämpfende Federung

 

Meilensteine der Citroën Unternehmensgeschichte zu Zeiten des 5 HP

1921
Zur besseren Versorgung der Kundschaft werden in ganz Frankreich Ersatzteillager angelegt.
Citroën macht Werbung im Ausland und exportiert 1921 bereits 3.000 Fahrzeuge.

1922
Die Neuwagenfinanzierung in 12 oder 18 Monaten wird eingeführt: Citroën gründet die „Sovac“, die erste europäische Verbraucherkreditbank. Die vorteilhaften neuartigen Bedingungen tragen zur Verbreitung des Autos in Frankreich bei.
Um die Straßenbeschilderung zu erneuern, stellt Citroën in Frankreich insgesamt 150.000 Wegweiser auf, die auch das Markenlogo tragen.
Zur Eröffnung des siebten Automobilsalons schreibt ein Flugzeug den Namen „Citroën“ über eine Länge von fünf Kilometern in den Himmel über Paris.

1923
André Citroën reist in die USA und trifft sich mit Henry Ford, seinem amerikanischen Vorbild. Von dieser aufschlussreichen Reise bringt er Maschinen und Arbeitsmethoden mit.
Die erste Citroën Karawane zieht durch das ländliche Frankreich, um die Fahrzeuge einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen.

1924
André Citroën, der vom weltweiten Erfolg des Automobils überzeugt ist, legt die Basis für eine internationale Expansion mit Tochtergesellschaften in Köln, Brüssel, Amsterdam, Mailand, Genf und Kopenhagen. 17.000 Autos werden 1924 exportiert.
Die Societé Anonyme Automobiles Citroën wird gegründet.

1925
Citroën entwickelt in Frankreich das erste Auto-Vertragshändlernetz: Aus 200 Agenturen im Jahr 1919 sind 5.000 im Jahr 1925 geworden.
Bei der Forschungsreise „Croisière Noire“ durchqueren acht Halbkettenfahrzeugen den afrikanischen Kontinent von Colomb-Béchar nach Kapstadt.
Von 1925 bis 1934 schreibt Citroën seinen Namen in leuchtenden Buchstaben von 30 Metern Höhe auf den Eiffelturm (250.000 Glühbirnen und 600 Kilometer Stromleitungen).

1926
Um mit der ständigen Erhöhung der Tagesproduktion Schritt zu halten, spezialisiert André Citroën jedes seiner Werke.

 

Links:
www.citroen.at
www.citroenorigins.at
http://www.citroen-advisor.at
www.facebook.com/citroen.austria

Passwortfreie Presse-Website:
http://at-media.citroen.com

 

Über die Marke Citroën
Seit 1919 fühlt sich Citroën den Menschen auf besondere Weise verbunden. Als internationale Automobilmarke im Zentrum des Mainstream-Markts lässt sich Citroën von ihnen und ihrer Lebensart inspirieren. Die Markensignatur „Inspired by You“ unterstreicht diese Positionierung aufs Neue und findet ihren Ausdruck in einer Modellpalette mit herausragendem Design und einem Komfort, der Maßstäbe setzt. Ein einzigartiges Kundenerlebnis zeichnet Citroën aus, darunter die Online-Bewertungsplattform „Citroën Advisor“ und das urbane Vertriebskonzept „La Maison Citroën“. Citroën hat im Jahr 2018 mehr als 1,05 Millionen Fahrzeuge in über 80 Ländern verkauft.

 

Kontakt:
CITROËN Österreich GmbH
Mag. Christoph STUMMVOLL, MBA
Leitung Public Relations
Tel.: 0676-83 494 300
christoph.stummvoll@mpsa.com
Twitter: @chstummvoll

Scroll